Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit:

Weiterer Fachbereich:

Downloads

Diabetes

Zentrum für Diabetologie

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Erkennung und Behandlung des Diabetes mellitus ist ein weiterer Schwerpunkt der Inneren Abteilung. Die Schulung der Diabetiker hat dabei einen hohen Stellenwert. Regelmäßig führt unser Diabetes-Team stationäre oder ambulante Diabetesschulungen durch. Bei den individuellen Schulungen für Typ 1-Diabetiker werden nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder Logo Herz-Kreislaufund deren Eltern geschult. Als einziges Krankenhaus im östlichen Hochsauerlandkreis ist das Krankenhaus Maria-Hilf von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, der Dachorganisation der Diabetologen, als Schulungs- und Behandlungseinrichtung für Typ 1- und Typ 2-Diabetiker zertifiziert.


Ihr Dr. med. Heinrich Kerkhoff

Kontakt

Dr. Kerkhoff

CHEFARZT
Dr. med. Heinrich Kerkhoff heinrich.kerkhoff@kh-brilon.de

Tel. 02961-780-1231
Fax 02961-780-1456


 

Diabetologie

Die Erkennung und Behandlung des Diabetes mellitus und seiner Komplikationen ist einer der Schwerpunkte der Inneren Abteilung des Städtischen Krankenhauses Maria-Hilf Brilon GmbH. Der Diabetes ist eine sehr häufige und für einen im Umgang mit dieser Krankheit geschulten Arzt gut behandelbare Erkrankung. Nur mit einer entsprechenden Therapie lassen sich schwerwiegende Folgeerkrankungen vermeiden. Voraussetzung hierfür ist ein hohes Maß an Wissen über die Erkrankung und deren Therapiemöglichkeiten. Regelmäßig führt unser Diabetes-Team Schulungen für Diabetiker durch.

Als einziges Krankenhaus im östlichen Hochsauerlandkreis ist das Krankenhaus Maria-Hilf von der Deutschen Diabetes Gesellschaft, der Dachorganisation der Diabetologen, als Schulungs- und Behandlungseinrichtung für Typ 1 und Typ 2-Diabetiker zertifiziert.

Unser erfahrenes Diabetes-Team besteht aus:

  • unserem Chefarzt und Diabetologen Dr. med. Heinrich Kerkhoff
  • dem niedergelassenen Internisten Gregor Schmidt (Ernährungsmediziner DAEM/DGEM, Diabetologe DDG)
  • den erfahrenen Assistenzärzten Anke Schackmann und Dr. med. Anna Büttner
  • der Diabetesberaterin DDG Silvia Borggrebe
  • der Diabetesberaterin DDG Sr. Annette Tigges
  • der Diätassistentin Claudia Dolle
  • der Diabetesassistentin in Ausbildung Marion Zoche
  • dem orthopädischen Schuhmachermeister Josef Sommer
  • Dr. Sportwiss. Frauke Brauer, Promotio

Schulungen für Diabetiker

Für Diabetikerschulungen steht ein modern eingerichteter Schulungsraum mit integrierter Lehrküche mit allen erforderlichen Medien zur Verfügung. Der Weg zur Lehrküche und zum Diabetikerschulungsraum ist ausgeschildert. Neben der Vermittlung von Untersuchungs- und Therapiemöglichkeiten werden die Diabetiker hier zu einer gesunden, ballaststoffreichen Ernährung ermuntert.

Anmeldung:
Silvia Borggrebe      02961-780-1849
Sr. Annette Tigges  02961-780-1292
Sekretariat              02961-780-1231

Individuelle Schulungen für Typ 1-Diabetiker

Für Typ 1-Diabetiker führt das Team individuelle Schulungen durch. Hierbei werden nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und deren Eltern geschult. Bei entsprechenden Voraussetzungen kann der Gebrauch einer modernen Insulinpumpe erlernt werden.

Termine Diabetikerschulung 2016

  • Montag 25.01.2016 bis Freitag 29.01.2016
  • Montag 22.02.2016 bis Freitag 26.02.2016
  • Montag 11.04.2016 bis Freitag 15.04.2016
  • Montag 30.05.2016 bis Freitag 03.06.2016

  • Montag 05.09.2016 bis Freitag 09.09.2016
  • Montag 24.10.2016 bis Freitag 28.10.2016
  • Montag 21.11.2016 bis Freitag 25.11.2016

Schulungen für Typ 2-Diabetiker

Regelmäßig führt das Diabetes-Team eine fünftägige Schulung für Typ 2-Diabetiker mit 16 Unterrichtsstunden durch. Während der Diabetesschulung erfährt der Patient das Wichtigste über die Ursachen, die verschiedenen Therapiemöglichkeiten sowie die Folgeerkrankungen des Diabetes.
Im praktischen Teil der Schulung erlernen die Patienten die Durchführung von Blutzuckerselbstkontrollen und den Umgang mit Injektionshilfen. Besonderen Stellenwert hat die gesunde Ernährung, da wir den Diabetiker nicht mehr mit strengen Diäten traktieren, sondern zur gesunden, ballaststoffreichen Ernährung anhalten. Beim gemeinsamen Kochen in der Lehrküche können leckere Rezepte ausprobiert werden. Um Komplikationen an den Füßen zu vermeiden, stehen moderne Untersuchungstechniken wie die Fußdruckmessung zur Verfügung.

 
Silvia Borggrebe

DIABETESBERATERIN
Silvia Borggrebe
silvia.borggrebe@kh-brilon.de
Tel. 02961-780-1849



Typ 2-Diabetes vorbeugen

Lifestyle dauerhaft ändern - Typ 2 Diabetes vorbeugen
Die Situation:
Immer mehr Menschen erkranken an Typ 2 Diabetes - und vor allem immer jüngere. Ein erhöhtes Risiko für Typ 2 Diabetes ist einerseits genetisch bedingt, andererseits begünstigt unsere Lebensweise mit Bewegungsarmut und Übergewicht die Entwicklung der Krankheit, deren Folgen immer noch oft unterschätzt oder verharmlost werden. Diabetes 2 entwickelt sich schleichend, als Vorläufer gilt eine Störung der Glukosetoleranz gemessen im oralen Glukose-Toleranztest (OGTT).

Die gute Nachricht:
Sowohl eine finnische als auch eine amerikanische Studie belegen klar, dass bei Risikopersonen die Entwicklung von Typ 2 Diabetes am besten ausschließlich durch eine Lifestyle-Änderung erreicht werden kann: in beiden Studien wurde das Risiko um 58% reduziert!
Welche Vorgaben wurden gemacht? In der finnischen Studie:

  • mindestens 5% Gewichtsreduktion
  • täglich 30 Minuten mäßige Bewegung
  • weniger als 30% Fettanteil in der Nahrung
  • weniger als 10% an gesättigten Fettsäuren
  • mehr Ballaststoffaufnahme ( 15g auf 1000 Kalorien)

Studienteilnehmer, die alle 5 Vorgaben erreichten, erkrankten nicht an Diabetes. Aber: Gewohnheiten sind schwer zu ändern - vor allem dauerhaft! Wir helfen Ihnen dabei durch individuelle Beratung. Hier geht es zum Diabetes-Risikotest.