Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden
Ihr direkter Kontakt ins Krankenhaus: 02961 / 780 - 0
Menü

Neuer Urologe im Urologischen Zentrum Brilon

18.10.2018

Neuer Urologe im Urologischen Zentrum Brilon

Facharzt Yury Puchko übernimmt Praxis von Dr. Heinz-Josef Große-Vollmer

Nach vielen Jahren als urologischer Facharzt hat sich Dr. Heinz-Josef Große-Vollmer zur Ruhe gesetzt und zum 1. Oktober seine Praxis im Krankenhaus Maria Hilf in Brilon an Yury Puchko übergeben. Der gebürtige Weißrusse aus Minsk lebt seit über sechs Jahren in Deutschland. Mit Zwischenstationen zur urologischen Facharztausbildung in Minden und der Tätigkeit als Oberarzt in Haldensleben kam der urologische Facharzt nun mit seiner Familie ins Hochsauerland.

Die Praxis seines erfahrenen und eingesessenen Vorgängers im Krankenhaus Maria Hilf Brilon übernehmen zu können war ein wichtiger Aspekt für den Umzug ins Sauerland. Überzeugt hat ihn aber auch die Lebensqualität im Sauerland. „Meine Frau und ich haben drei Kinder. Wir freuen uns, nun in einer attraktiven Region zu leben, in der es vor allem viele Sportmöglichkeiten gibt – im Sommer wie im Winter“, so der 39-Jährige. Willkommen in seiner Praxis ist jeder: „Wir sind offen für alle Patienten. Urologie betrifft nicht nur erwachsene Männer. Handlungsbedarf besteht schon im Kindesalter bei verengter Vorhaut oder Hodenhochstand“, erklärt der Urologe. Weitere große Schlagworte sind Krebsvorsorge, Steintherapie, Fertilitäts- und Erektionsstörungen. „Meistens sieht der Hausarzt die Notwendigkeit, einen Urologen aufzusuchen. Diese Notwendigkeit sollten Patienten nicht ignorieren und rechtzeitig reagieren.“ Wichtig für alle Menschen sei mit zunehmendem Alter verstärkt die Prophylaxe. „Vorsorgeuntersuchungen bringen Krankheiten schon im Anfangsstadium ans Licht. Je früher behandelt werden kann, desto geringer ist oft der Aufwand.“

Ab 45 Jahren sollten Männer zum PSA-Test
Ein Schwerpunkt liegt bei der Erkennung und Behandlung von Prostatakarzinomen. Herr Puchko empfiehlt für Männer ab 45 Jahre einmal jährlich den PSA-Test, ab 50 Jahre zwei Mal im Jahr. „PSA heißt Prostataspezifisches Antigen. Eine einfache Blutentnahme gibt Aufschluss über eine mögliche Krebserkrankung der Prostata. Viele Männer scheuen sich aus Unwissenheit vor dieser Untersuchung.“ Dies sei aber völlig grundlos. Nicht nur die Praxis hat Yury Puchko übernommen, sondern auch die Belegabteilung mit zwölf Betten im Krankenhaus Brilon. „Gemeinsam mit dem Standort der Urologischen Gemeinschaftspraxis in Meschede können wir auch bei erforderlichen chirurgischen Eingriffen die Patienten vor Ort behandeln“, so der Mediziner. Darüber hinaus gehört auch die Nachsorge nach allen urologischen Operationen zum Profil der Praxis.

Untersuchungen auf höchstem Expertenniveau
Y. Puchko arbeitet sich gerade mit administrativer Unterstützung von Dr. Große-Vollmer in der Praxis ein. „Dr. Große-Vollmer ist ein hochqualifizierter Urologe. Ich möchte versuchen, das, was er in 32 Jahren in seiner Praxis aufgebaut hat, weiterzuführen. Die technische Ausrüstung wird beginnend mit einem neuen Ultraschallgerät auf den aktuellsten Stand gebracht, um Untersuchungen auf höchstem Expertenniveau durchführen zu können“, so Facharzt Yury Puchko weiter. Eine Praxis-Übergabe am Krankenhaus Maria Hilf in Brilon, die die medizinische Versorgung im Hochsauerland stärkt und sichert.

Infobox:

  • Yury Puchko ist 39 Jahre alt und kommt aus Weißrussland. Er lebt mit seiner Familie seit sechs Jahren in Deutschland;
  • Der Urologe bietet in der Praxis im Krankenhaus Maria Hilf in Brilon das komplette Leistungsspektrum im urologischen Bereich für Kinder und Erwachsene an;
  • 12 Belegbetten stehen für Patienten mit chirurgischen Eingriffen bereit;
  • Weitere Infos zum Urologischen Zentrum gibt es unter www.krankenhaus-brilon.de oder unter 02961/6798.

Städt. Krankenhaus Maria-Hilf Brilon gGmbH   |   Am Schönschede 1   |   59929 Brilon