Ihr direkter Kontakt ins Krankenhaus: 02961 / 780 - 0
Menü

Aufnahme / Entlassung

 
 
Aufnahme Entlassung

Von der Aufnahme bis zur Entlassung ist ein multidisziplinäres Team für Sie da! Als erster Ansprechpartner rund um Ihren Aufenthalt im Städt. Krankenhaus Maria-Hilf Brilon steht Ihnen das Team der Rezeption und der Aufnahme im Erdgeschoss zur Verfügung.

 

Wichtige Informationen

Aufnahme

Ihr Arzt/Ihre Ärztin hat Sie oder Ihre/n Angehörige/n zu einer stationären Behandlung in unser Krankenhaus überwiesen? Wir möchten, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Damit Sie für den Tag der Aufnahme vorbereitet sind, erhalten Sie vorab einige Informationen von uns:

Das Aufnahmebüro befindet sich neben der Rezeption im Erdgeschoss, bitte melden Sie sich am Tag Ihrer Aufnahme dort. Das Team der Aufnahme wird dort die Erfassung Ihrer Daten vornehmen und Ihnen für Fragen und Information über folgende Bereiche zur Verfügung stehen: 

• Verwaltungstechnische Abläufe & Klärung möglicher Fragen
• Wahlleistungsangebot & Hilfestellung bei Vertragsabschluss
• Fragen zum Aufenthalt, Versicherungsleistungen o.Ä.
• Erstellung von Geburts- & Sterbeanzeigen für das Standesamt

Sollten Sie sich selbst nicht anmelden können, ist es selbstverständlich möglich, die notwendigen Formalitäten auch von Ihren Angehörigen angeben zu lassen.


Eine Checkliste für notwendige Unterlagen und persönliche Gegenstände finden Sie unter diesem Link:

Zuzahlung

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass ein Anteil der Kosten des Krankenhausaufenthaltes vom Versicherten selbst getragen werden muss (10€ pro Tag, innerhalb eines Kalenderjahres für längstens 28 Tage). Der Zuzahlungsbetrag wird vom Krankenhaus erhoben und an Ihre zuständige Krankenkasse weitergeleitet. Für die Zuzahlung erhalten Sie nach Ihrem Krankenhausaufenthalt eine Rechnung.

Von der Zuzahlung ausgenommen sind:

  • Patient*innen unter 18
  • Wöchnerinnen
  • Patient*innen einer berufsgenossenschaftlichen Erkrankung
  • Patient*innen mit einer Zuzahlungsbefreiungskarte

Wahlleistungen

Wir bieten unseren Patient*innen die Möglichkeit, zusätzlich zu den allgemeinen Krankenhausleistungen folgende Wahlleistungen in Anspruch zu nehmen:

  • Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer
  • privatärztliche Behandlung durch den Chefarzt
  • Unterbringung & Verpflegung einer Begleitperson

Entlassmanagement

Zum 01.10.2017 ist ein neuer Rahmenvertrag nach §39 Abs. 1a SGB V zum Thema „Ordnungsgemäßes Entlassmanagement“ in Kraft getreten. 

Ziel des Vertrages ist es, die bedarfsgerechte, kontinuierliche Versorgung der Patient*innen im Anschluss an die Krankenhausbehandlung zu gewährleisten. 

Unser Entlassmanagement optimiert die Zusammenarbeit und Abläufe zwischen Patient/in, Hausarzt/Hausärztin, Krankenhaus, stationären und ambulanten Altenpflegeeinrichtungen, Rehakliniken und Krankenkassen. Die Wege sind kürzer und vieles geht für die Patient*innen schneller und einfacher. Dazu werden bereits während des stationären Aufenthaltes folgende Fragen geklärt: 

• Wohin wird der Patient/die Patientin entlassen?
• Besteht bereits Kontakt zu möglichen weiterführenden Einrichtungen oder ambulanten Diensten?
• Welche Hilfsmittel & Unterstützungsmöglichkeiten nimmt der Patient/die Patientin in Anspruch?

Unterstützt wird das Entlassmanagement durch den Sozialdienst und die familiäre Pflege: 

Sozialdienst

Pflegebedürftige und Angehörige finden beim Sozialdienst unseres Hauses eine umfassende Beratung rund um das Thema Pflege. Fachkundige Sozialarbeiter*innen beraten zu den ambulanten, teilstationären oder stationären Hilfsangeboten und helfen beispielsweise bei der Suche nach einer passenden Pflege- oder Wohneinrichtung in der gewünschten Region.

Zusätzlich bietet unser Sozialdienst Hilfe bei der Suche nach einer passenden Pflege- oder Wohneinrichtung und informiert über Preise, freie Plätze sowie Leistungen der Pflege- und Krankenversicherung, Sozialhilfe oder über Rehabilitationsleistungen.
Beratung zu den unterstützenden und entlastenden Diensten für pflegende Angehörige ist ebenso Inhalt von Gesprächen, wie der richtige Umgang mit Demenzkranken Angehörigen sowie die damit verbundenen familiären Belastungen.

Die Beratung ist für die Patient*innen kostenlos und unabhängig vom Träger der Beratung. Die Entscheidung für eine entsprechende Hilfsform oder Einrichtung treffen Sie oder Ihre Angehörigen.

Hier finden Sie nähere Informationen zum Sozialdienst.

Familiale Pflege

Im Krankheitsfall in vertrauter, familiärer Umgebung gepflegt werden – das wünschen sich viele. Für die pflegenden Angehörigen ist dies eine Herausforderung, die sie zunächst vor Fragen und Probleme stellt.
In speziellen Kursen zeigen Ihnen qualifizierte Pflegetrainer*innen des Städt. Krankenhauses Maria-Hilf Brilon, was Sie bei der Pflege zu Hause beachten müssen.
Die Kurse helfen Ihnen dabei, mehr Sicherheit zu generieren und Ihren Angehörigen optimal zu versorgen. Außerdem unterstützen wir Sie dabei, Ihr Heim für diese spezielle Aufgabe vorzubereiten, und stellen zudem Kontakt zu wichtigen Dienstleistern wie beispielsweise Sanitätshäusern her.

Hier finden Sie nähere Informationen zur familialen Pflege.

 
 

Kontakt


AUFNAHMEBÜRO

info@kh-brilon.de
0 29 61/780 - 1290
 

ABRECHNUNG
Alexa Stremmer

alexa.stremmer@kh-brilon.de
02961-780-1372
02961-780-821372
 
 

Städt. Krankenhaus Maria-Hilf Brilon gGmbH   |   Am Schönschede 1   |   59929 Brilon