Ihr direkter Kontakt ins Krankenhaus: 02961 / 780 - 0
Menü

Unfallchirurgie, Orthopädie & Sportmedizin

 
 
Dr. med. Ulrich Schmidt Krankenhaus Brilon

In der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie werden sowohl minimalinvasive Techniken im Bereich der Kinder- und Alterstraumatologie, als auch große und anspruchsvolle Operationen des gesamten Fachgebietes, wie Prothesenwechsel am Becken und der Wirbelsäule durchgeführt. Jeder Patient ist dabei individuell zu sehen und kann mit den modernen OP Verfahren und Prothesen- oder Implantatsystemen individuell behandelt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Chirurgie der Oberen Extremität, also von Schulter, Ober- und Unterarm inklusive Hand. 

Durch meine jahrelange Erfahrung und unzählige Operationen stehe ich Ihnen bei Ihren Anliegen verlässlich zur Seite.

Ihr Dr. med. Ulrich Schmidt 

 
 
 

Kernkompetenzen

  • Minimalinvasive altersangepasste & individuelle Primär- & Wechselprothetik aller Gelenke
  • Schlittenprothesen am Knie & Beinachskorrekturverfahren
  • Arthroskopie aller Gelenke, insbesondere Knie & Schulter bei Impingement oder Instabilität
  • Traumatologische dorsoventrale Wirbelsäulen- & Beckenchirurgie mit Alterstraumatologie
  • Rekonstruktive Unfallchirurgie & Orthopädie
  • Kindertraumatologie & Tumorchirurgie, Hand- & Fußchirurgie
  • Versorgung von schweren Mono- & Polytraumata, sowie differenzierte Sporttraumatologie
 
 

Leistungsspektrum

Endoprothetik

Bei fortgeschrittenem Gelenkverschleiß (Arthrose) sind oft konservative Behandlungsverfahren nicht mehr zielführend. Dann kann häufig nur noch ein Gelenkersatz die verlorene Lebensqualität wiederherstellen.
In unserer Klinik werden Endoprothesen im Bereich des Schulter-, Hüft- und Kniegelenks eingesetzt. Wir verfügen über eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Endoprothetik. Bei schwerem Verschleißleiden des Schultergelenks kommen verschiedene Schultergelenksendoprothesen in zementierter und zementfreier Technik zum Einsatz, angepasst auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patient*innen. Es stehen sowohl Oberarmkopfprothesen, anatomische Schulterprothesen als auch inverse Schulterprothesen bei zusätzlichem Verlust der Rotatorenmanschette zur Verfügung.
Insbesondere im Bereich des Hüftgelenks werden Kunstgelenke in minimalinvasiver, gewebeschonender Technik eingesetzt.
Wir halten verschiedene Prothesenformen vor, die je nach Alter und Knochenqualität zum Einsatz kommen. Es werden eine große Zahl so genannter zementfreier Kurzschaftprothesen implantiert, bei denen nur ein geringer Knochenverlust entsteht und eine gewebe- und knochenschonende OP-Technik angewandt wird.
Im Bereich der Knieendoprothetik stehen und ebenfalls verschiedene Prothesenmodelle zur Verfügung, von einseitigen Schlittenprothesen über ungekoppelte Vollprothesen mit zusätzlichem Kniescheibenersatz, bis zu gekoppelten Kunstgelenken bei schwerer Achsdeformität bzw. Bandinstabilität des Kniegelenks.
Auch kommt in bestimmten Fällen ein spezielles „Frauenknie“ zur Anwendung.

Arthroskopische Chirurgie

Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin ist die arthroskopische Chirurgie.
Durch kleine Stichinzisionen werden hier viele Eingriffe an den großen Gelenken minimalinvasiv, d.h. sehr gewebsschonend, durchgeführt.
Insbesondere am Schultergelenk führen wir Stabilisierungen und Rekonstruktionen der Rotatorenmanschette sowie Dekompressionen bei Kalkschultern in großer Zahl durch.
Im Rahmen der Kniegelenkschirurgie werden z.B. Meniskusnähte und Resektionen als auch Kreuzbandplastiken vorgenommen.
Arthroskopische Operationen kommen auch an den Sprunggelenken, den Ellenbogengelenken und den Handgelenken zur Anwendung. Die meisten Eingriffe können ambulant oder im Rahmen eines Tagesaufenthaltes erfolgen.

Unfallchirurgie

Im Rahmen der Unfallchirurgie werden nahezu sämtliche Verletzungen des knöchernen Skeletts, unter Einschluss von Becken und Wirbelsäule, und der Weichteile durch uns nach den Regeln der Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthese (AO) behandelt.
Dabei kommen modernste Implantate wie Verriegelungsnägel und winkelstabile Platten aus Titan zum Einsatz.
Knochenbrüche bei Kindern und Jugendlichen werden in der Regel minimalinvasiv mit elastischen Titannägeln (ESIN) versorgt und machen eine frühzeitige Mobilisation und Belastung möglich.
Ein besonderer Schwerpunkt ist in Zusammenarbeit mit unserer Abteilung für Geriatrie die Alterstraumatologie. Unfallverletzungen alter Menschen z.B. durch häusliche Sturzunfälle nehmen bedingt durch die demographische Entwicklung erheblich zu. Im Vordergrund stehen hier insbesondere Knochenbrüche des hüftnahen Oberschenkels, des Oberarmkopfes, der Handgelenke und der Wirbelsäule. Die Behandlung solcher Verletzungen erfordert eine besondere Expertise und wichtig ist die unmittelbar postoperativ qualifizierte Rehabilitation zusammen mit unserer Abteilung für Geriatrie und den Mitarbeiter*innen von "Promotio".

Hand- und Fußchirurgie

Die Funktion der Hand spielt im täglichen Leben eine zentrale Rolle. Die Handchirurgie befasst sich mit der Versorgung von akuten Verletzungen sowie auch mit der Behandlung von chronischen Schäden bzw. Verschleißleiden, wie z.B. dem Karpaltunnelsyndrom, Arthrosen des Daumensattelgelenks oder Verhärtungen im Bereich der Handinnenfläche (Morbus Dupuytren).
Unfallbedingte Fußverletzungen, wie Knöchelbrüche, Fersenbeinbrüche, Achillessehnenrisse und auch degenerative Fußerkrankungen, wie Sprunggelenksarthrosen, Vorfußdeformitäten (Ballenzeh/Hallux valgus), Verschleiß des Großzehengrundgelenks (Hallux rigidus) oder Hammer- und Krallenzehen stellen einen weiteren Behandlungsschwerpunkt dar.
Wir verfügen über zahlreiche individuell abgestimmte OP-Techniken, so dass jede Fehlstellung optimal behandelt werden kann.

Sportverletzungen

Das Hochsauerland ist eine Urlaubsregion und traditionell wird viel Sport betrieben mit besonderem Schwerpunkt im Wintersport und Mountainbike-Bereich.
Daher verfügen wir über eine große Erfahrung in der Versorgung sportmedizinischer Verletzungen. Im Vordergrund stehen häufig Knieverletzungen, wie Meniskus- oder Kreuzbandrisse. Hier kommen unsere sehr schonenden, minimalinvasiven arthroskopischen OP-Techniken zum Einsatz, wie auch auf dem Gebiet der Schulterverletzungen. Hier bietet unsere Abteilung eine besondere Expertise mit mehr als 200 schulterchirurgischen Eingriffen pro Jahr.

Ballonkyphoplastien

Eine sehr häufige Verletzung insbesondere des älteren Menschen sind durch Osteoporose bedingte Wirbelbrüche nach Bagatelltraumen oder die spontan beim Rücken oder Heben einer Last auftreten.
Seit mehr als 10 Jahren behandeln wir diese Wirbelbrüche erfolgreich mit dem Verfahren der so genannten Ballonkyphoplastie. Dabei werden die gebrochenen Wirbel in einer kurzen Narkose über 2 kleine Stichinzisionen mit speziellen Ballons aufgerichtet und anschließend mit einem Knochenzement stabilisiert. In den meisten Fällen sind unsere Patient*innen unmittelbar nach dem Eingriff wieder mobil und schmerzfrei, sodass sie das Krankenhaus bereits nach wenigen Tagen verlassen können.

Zertifizierungen

  • lokales Traumazentrum des Trauma-Netzwerkes Westfalen-Lippe
  • BG-Zulassung/D-Arzt-Verfahren
 
 

Ärztliches Team

 
 
Ahmad Alkutaini

Ahmad Alkutaini
Leitender Oberarzt
 Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie      Facharzt für spezielle Unfallchirurgie            Zusatzbezeichnung Chirotherapie & Akupunktur

Dr. med. Ulrich Schmidt

Dr. med. Ulrich Schmidt
Chefarzt
 Facharzt für Unfallchirurgie, Orthopädie & Sportmedizin

 
 
Stefan Thiemeier

Stefan Thiemeier
Oberarzt
 Facharzt für Chirurgie & Unfallchirurgie

 
 
 

Kontakt


SEKRETARIAT
Nadja Arapoglu

sekretariat.chirurgie@kh-brilon.de
0 29 61-780-1367
0 29 61-780-821367
 

SEKRETARIAT
Petra Scholz

sekretariat.chirurgie@kh-brilon.de
0 29 61-780-1475
0 29 61-780-821367
 
 

Service-Zeiten 

Mo - Do von 08:00 - 16:00 Uhr

Fr von 08:00 - 15:00 Uhr

Tel. Terminvergabe Montags bis Freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr!

 
 
 

Sprechstunden & Terminvergabe


BG Sprechstunde Allgemeine Sprechstunde Gelenk- & Prothesensprechstunde Schulter- & Ellenbogensprechstunde
Montag & Mittwoch 10:00 – 14:00 Uhr Montag, Dienstag & Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr Montag, Dienstag & Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr Montag, Dienstag & Mittwoch 14:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag 09:00 – 11:00 Uhr


Freitag 09:00 – 12:00 Uhr Freitag 13:00 - 14:00 Uhr Freitag 13:00 - 14:00 Uhr Freitag 13:00 - 14:00 Uhr
Terminvergabe telefonisch unter 02961-780-1370. Terminvergabe telefonisch im Sekretariat der Chirurgie. Terminvergabe telefonisch im Sekretariat der Chirurgie. Terminvergabe telefonisch im Sekretariat der Chirurgie.

Hinweis: Für die Erstvorstellung von gesetzlich versicherten Patient*innen bei uns ist es erforderlich, dass ein niedergelassener Arzt/eine niedergelassene Ärztin oder ein niedergelassener Orthopäde eine Krankenhauseinweisung ausstellt. (Außerhalb von Notfällen)


Städt. Krankenhaus Maria-Hilf Brilon gGmbH   |   Am Schönschede 1   |   59929 Brilon