Ihr direkter Kontakt ins Krankenhaus: 02961 / 780 - 0
Menü

Adipositaschirurgie

 
 
Adipositas Team Krankenhaus Brilon

In unserem Adipositaszentrum Brilon stehen die Erfahrungen im Bereich der Adipositaschirurgie und der Inneren Medizin sowie die kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung von Patienten mit Übergewicht im Mittelpunkt.

Als Gesamtkonzept werden sowohl die notwendige Diagnostik und Behandlung als auch spezielle nicht-chirurgische (u.a. Ernährungsberatung, Bewegungstherapie, Diabetologie) sowie chirurgische Maßnahmen wie z.B. der Schlauchmagen, der Magenbypass und der Magenballon angeboten.

Wir möchten Ihnen die Kraft geben, dieses Problem anzupacken und Ihren ganz persönlichen Weg zu finden, mit der Krankheit umzugehen.


Ihr Dr. med. Martin Pronadl mit Team

 

Bitte denken Sie als ambulanter Patient (auch Sprechstunde) an einen 3G-Nachweis.

Alle weiteren Informationen zum aktuellen Besuchs- und Hygienekonzept finden Sie hier.

 
 

Die Abteilung

Adipositas Brilon Dr. Martin Pronadl

Chefarzt & Adipositas-Experte Dr. Martin Pronadl

Adipositas Beratung Brilon

Adipositas-Beratung in ruhiger und persönlicher Atmosphäre!

Adipositas Brilon Sarah Wiese

Fachkoordinatorin Sarah Wiese

Adipositas Brilon

Übergewicht - Die oft unterschätzte Gesundheitsgefahr 

Laut RKI sind 34 % der Erwachsenen von "bauchbetonter Adipositas" betroffen. Das sogenannte viszerale Fett, das in der Bauchhöhle sitzt, ist eine tickende Gesundheitsbombe. Es setzt chronische Entzündungen in Gang und beeinflusst das Immunsystem, außerdem erhöht es das Risiko für Herzkrankheiten und Typ2-Diabetes.


Mit einer Diät ist es bei den Menschen, die zu Dr. Martin Pronadl, Ärztlicher Direktor am Krankenhaus Maria Hilf in Brilon, ins Adipositaszentrum kommen, nicht getan. Viele von ihnen haben einen Bodymaß-Index von über 40 kg/m² und damit krankhaftes Übergewicht. Dr. Pronadl ist es wichtig klarzustellen, dass ,,massives Übergewicht krankhaftes Übergewicht ist" und damit eine chronische Erkrankung darstellt. In seiner Abteilung werden Patienten ab einem BMI über 35 kg/m² mit erheblichen Begleiterkrankungen behandelt.


„Ein Mann ohne Bauch ist ein Krüppel“ - dieser Spruch hat ausgedient. „Es kommen immer mehr Männer zu uns" berichtet Dr. Pronadl. „Bauchfett ist viel schädlicher als Hüftspeck und produziert Hormone und Substanzen, die Entzündungen fördern und somit das Immunsystem schwächen. Je mehr Bauchfett, desto größer ist das Risiko an einem Herzinfarkt oder Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken. Zusätzlich verfetten die inneren Organe. Insbesondere die Leber und die Bauchspeicheldrüse." Durch Magenverkleinerungseingriffe ist es den Patienten nicht mehr möglich, die gleichen Mengen an Nahrung aufzunehmen. Im ersten Jahr nach der bariatrischen* Operation nehmen sie das meiste Gewicht ab. Um aber nicht wieder zuzunehmen, müssen sie ein Leben lang darauf achten, was sie essen. „Denn natürlich kann man den Magen wieder „groß" essen und somit wieder zunehmen. Es bleibt eine lebenslange Lebensumstellung für die Patienten", klärt Dr. Pronadl auf.


,,Natürlich birgt jede Operation ein Risiko, aber die Risiken einer solchen Operation sind durchaus überschaubar", versichert Dr. Pronadl und fährt fort: „Die Erfolgsquote dabei liegt immer auch am Patienten. Wir machen den operativen Teil und den Rest macht der Patient zusammen mit der Ernährungsberatung bzw. den Koordinatoren. Wir klären die Patienten über alle Möglichkeiten auf und begleiten sie auf dem kompletten Weg durch das Multimodale Therapiekonzept, wenn eine Operation für die Patienten in Frage kommt.“ Nach dem operativen Eingriff wird eine lebenslange Nachsorge garantiert. Alle Patienten, mit oder ohne operativen Weg, werden der Selbsthilfegruppe Adipositas im Krankenhaus Brilon angeschlossen, um sich auszutauschen.


Die Wichtigkeit dieses Austausches kann auch Adipositas-Koordinatorin Sarah Wiese bestätigen: „In kleinen Gruppen motivieren die Patienten sich auch gegenseitig, verabreden sich mal zum Sport." Durch ihre persönliche Erfahrung und medizinische Ausbildung kann sie sich sehr gut in die Patienten hineinversetzen. ,,Für die Patienten ist es sehr wichtig, jemanden zu haben, der sie versteht und sie nicht direkt verurteilt." Sarah Wiese war selbst seit ihrer Kindheit stark übergewichtig. Eine Hormonstörung war der Grund. Als später der Kinderwunsch laut wurde, rieten Endokrinologe und Gynäkologe zur Magenverkleinerung, Für Sarah Wiese keine leichte, aber eine unbedingt gute Entscheidung. 65 Kilo har die Elleringhauserin verloren. Sarah Wiese führt seitdem ein komplett neues und aktives Leben mit Familie und Hund.


Michael Hanses wurde vor acht Wochen operiert: „Bei mir ist alles hervorragend gelaufen und es gab auch keine Komplikationen. Der ,,Kopf-Hunger“ ist zwar noch da, aber ich komme gut zurecht. Ich werde aber weiter in der Selbsthilfegruppe bleiben, weil man dort immer ein offenes Ohr für evtl. Probleme hat und auch sehr schnell einen Termin bekommt.“

*Bariatrie - medizinische Behandlung des Übergewichts

Textquelle: WOLL Magazin Sommer 2022, Christel Zidi

 
 

 
 

Ärztliches Team

 
 
Gennadi Schüttke Krankenhaus Brilon

Gennadi Schüttke
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Chefarzt Dr. med. Martin Pronadl

Dr. med. Martin Pronadl
Chefarzt
Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie

 
 
Oberarzt Thomas Mones Krankenhaus Brilon

Thomas Mones
Oberarzt
Facharzt für Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

 
 
 

Kontakt Adipositas-Beratung


ADIPOSITAS-KOORDINATORIN
Sarah Wiese

sarah.wiese@kh-brilon.de
0 29 61-780-1265 (auch bei Whatsapp möglich)
 
 
 
 

Sprechstunden & Terminvergabe


Die Adipositas-Beratung findet montags in der Zeit von 09:00 – 12:00 Uhr, dienstags von 09:00 – 12:00 Uhr und donnerstags von 13:00 – 14:30 Uhr statt.

Hierzu können Sie Sarah Wiese telefonisch erreichen oder mit ihr einen persönlichen Termin vereinbaren.

Alternativ können Sie das Team auch gerne per E-Mail kontaktieren!

 
 

Die Adipositas-Sprechstunde findet jeden Montag in der Zeit von 13:00 – 16:00 Uhr und jeden Donnerstag in der Zeit von 10:00 – 12:00 Uhr statt.

Um einen Termin zu vereinbaren, sind wir Montag bis Freitag von 09:00 – 12:00 Uhr für Sie telefonisch erreichbar.

 
 

Selbsthilfegruppe Adipositas


Selbsthilfegruppe Adipositas

Die Selbsthilfegruppe Adipositas trifft sich jeden ungeraden Montag um 19:00 Uhr im großen Konferenzraum des Städt. Krankenhauses Maria-Hilf Brilon gGmbH.

Diese Gruppe wird von Julia Becker, selbst Adipositas-Patientin, geleitet und durch Adipositas-Experten bei Bedarf ergänzt.

Ein Onlinemeeting ist an den geraden Donnerstagen in der Zeit von 09:00 – 10:00 Uhr geplant.


Flyer zum Downloaden: SHG Adipositas Brilon

Ihre Ansprechpartner


FACHARZT FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE, ADIPOSITASCHIRURGIE, EXPERTE DER MINIMALINVASIVEN CHIRURGIE UND SCHLÜSSELLOCH-TECHNIK
Dr. med. Martin Pronadl

sekretariat.chirurgie@kh-brilon.de
0 29 61/780 - 1367
0 29 61/780 - 821367
 
 
 

FACHARZT FÜR ALLGEMEIN- UND VISZERALCHIRURGIE
Thomas Mones

sekretariat.chirurgie@kh-brilon.de
+4929617801367
0 29 61/780 - 821367
 
 
 

ADIPOSITAS-KOORDINATORIN
Sarah Wiese

sarah.wiese@kh-brilon.de
0 29 61-780-1265 (auch bei Whatsapp möglich)
 

FACHARZT FÜR INNERE MEDIZIN UND GASTROENTEROLOGIE
Gennadi Schüttke

Sekretariat.Innere@kh-brilon.de
02961-780-1231
02961-780- 821231
 
 
 

DIÄTASSISTENTIN & ERNÄHRUNGSBERATUNG
Silvia Borggrebe

silvia.borggrebe@kh-brilon.de
02961-780-1849
 
 
 
 

Städt. Krankenhaus Maria-Hilf Brilon gGmbH   |   Am Schönschede 1   |   59929 Brilon