Ihr direkter Kontakt ins Krankenhaus: 02961 / 780 - 0
Menü

Maria Hilf fährt nach Corona-Lockdown hoch

02.09.2020

Maria Hilf fährt nach Corona-Lockdown hoch

Dr. Martin Pronadl neuer Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Maria-Hilf in Brilon. Spezialist für „Schlüsselloch-Operationen“.

Brilon. Gestern hat der neue Chefarzt und Leiter der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Dr. med. Martin Pronadl, seinen Dienst am Maria Hilf-Krankenhaus angetreten. Der 1967 geborene Facharzt stammt aus Essen und ist seit 2017 als Leitender Oberarzt an dem zum Helios-Konzern gehörenden St. Elisabeth-Krankenhaus Oberhausen (203 Betten) tätig gewesen. Dort leitete er die Abteilung für Viszeralchirurgie und Proktologie mit. Zuvor war er in gleicher Position am St. Josef-Krankenhaus Essen-Werden (167 Betten) tätig.


Dr. med. Pronadl ist ausgewiesener Experte der sogenannten minimalinvasiven Chirurgie, einer Operationstechnik mit kleinen Schnitten und minimalen Traumata. Egal ob Blinddarmentfernung, Gallenblasenentfernung, eine Operation eines gutartigen, beziehungsweise bösartigen Tumors des Dickdarms oder sogar eine Behandlung eines Leistenbruches – aufgrund der ,,Schlüsselloch-Technik“ kann der Aufenthalt im Krankenhaus deutlich verkürzt werden.

Darüber hinaus ist Dr. Pronadl zusätzlich ausgewiesener Experte in der Adipositas-Chirurgie. Durch Operationen an Magen und Darm wird das krankhafte Übergewicht so dauerhaft behandelt. In Zukunft wird er auch die Selbsthilfegruppe von adipösen Patientinnen und Patienten mit begleiten und ihnen bei der Behandlung der Krankheit zur Seite stehen. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das St. Elisabeth-Krankenhaus als Adipositas-Zentrum zertifiziert wurde.

Mit Dr. Pronadl bekomme das Maria Hilf einen Chefarzt, der „medizinisch und menschlich wunderbar zu Brilon passt,“ so Krankenhaus-Geschäftsführer Rene Thiemann zur WP. Der Kontakt ins Hochsauerland sei „über Netzwerke“ entstanden. Er freue sich ,,auf die neuen Herausforderungen in Brilon, auf das neue Team im Krankenhaus, auf das Kennenlernen der niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen und auf die neue Heimat Brilon, wohin ich auch meinen Lebensmittelpunkt verlegen werden“, so Dr. Pronadl. Als leidenschaftlicher Mountainbiker werde er sich im Sauerland mit Sicherheit sehr wohl fühlen.

Zweites MVZ zum 1. Oktober
Mit Dr. Pronadl erhält der seit 1. Juli am Maria Hilf tätige Gastroenterologe Dr. Gennadi Schüttke seinen „schneidenden“ Partner. Der bisherige Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Dr. Ralf Kirchner, hatte Ende März nach zehn Jahren das Maria Hilf in Brilon verlassen und war zum 1. Mai an dessen Namensvetter in Warstein gewechselt. Die Neubesetzung werde sich positiv auf die Belegung des Hauses auswirken, so Rene Thiemann weiter. Überhaupt werde der Krankenhausbetrieb nach den Corona-Einschränkungen derzeit „wieder hochgefahren“. Das sei auch schon im Bereich der Geriatrie spürbar.

Generell sei das Krankenhaus „auf Erholungskurs“. Das hatte auch in der vergangenen Woche Bürgermeister Dr. Christof Bartsch in der Ratssitzung gesagt

Dazu tragen auch die beiden Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) bei, die das Krankenhaus in Brilon mit der Übernahme der Praxen von Dr. Ralf Certa im Schützengraben (zum 1. April) und Dr. Michael Certa - in der Schulstraße geht es am 1. Oktober mit der Allgemeinmedizinerin Melanie Mies los - eingerichtet hat. Der Erwerb weiterer Kassensitze werde derzeit durch den Geschäftsführer geprüft, sagte Dr. Bartsch auf Anfrage der BBL. Man wolle, nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Gründen. die Fachbreite erweitern.

Textquelle: Jürgen Hendrichs / Westfalenpost

Bildquelle: Krankenhaus Maria-Hilf Brilon gGmbH

Städt. Krankenhaus Maria-Hilf Brilon gGmbH   |   Am Schönschede 1   |   59929 Brilon